PlayStation VR

PlayStation VR kaufen 2019

Die PlayStation VR ist ein wahrer Bestseller. Mehr als 4 Millionen Exemplare wurden bisher weltweit verkauft.

Es ist nicht verwunderlich, dass sich so viele User die PlayStation VR kaufen: Das Angebot an VR-Spielen für die PlayStation 4 ist unschlagbar und das spielend leichte Setup macht die PSVR zugänglich für ein breites Publikum.

Inhaltsverzeichnis

Das beste Angebot, wenn du dir eine PlayStation VR kaufen möchtest

PlayStation VR Mega Pack
  • PlayStation VR im Paket mit PlayStation Camera und 5 der besten VR-Titel
  • Enthaltene Spiele: Astro Bot: Rescue Mission, Skyrim VR, Doom VFR, WipEout Omega Collection, PlayStation VR Worlds
  • Letzte Aktualisierung am 14.11.2019 um 11:54 Uhr / * = Affiliate Link / Bilder von der Amazon Product Advertising API

    Lieferumfang des PlayStation VR Mega Pack: VR-Headset, Prozessoreinheit, Anschlusskabel für VR-Headset, PlayStation Camera, Gutscheincodes für fünf Spiele, HDMI-Kabel, USB-Kabel

    Kompatibilität & Systemanforderungen

    Die PlayStation VR funktioniert mit allen Versionen der PlayStation 4. Bei manchen grafikintensiven Spielen sorgt die höhere Leistung der PlayStation 4 Pro für eine bessere Bildqualität, stabilere Framerate und kürzere Ladezeiten.

    Wenn du bereits eine normale PlayStation 4 besitzt, lohnt sich ein Upgrade auf die PS4 Pro nicht. Wenn du noch keine PlayStation 4 hast, solltest eher zur PlayStation 4 Pro greifen.

    Update 30.05.2019: Inzwischen wurde von Sony offiziell ein Nachfolger der PlayStation 4 angekündigt, der Mitte/Ende 2020 erscheinen wird. Sehr erfreulich: Der PS4-Nachfolger wird abwärtskompatibel mit dem aktuellen PlayStation VR-Headset sein. Mit dem Erscheinen der neuen PlayStation-Konsole wird jedoch vorerst keine neue PlayStation VR-Brille herauskommen. Die aktuelle PSVR bleibt daher aus unserer Sicht weiterhin ein guter Kauf.

    Was brauchst du um mit der PlayStation VR loszulegen?

    Um mit der PlayStation 4 in virtuelle Spielwelten einzutauchen sind mindestens diese beiden Zusatzkomponenten erforderlich:

    Beide sind separat erhältlich, doch es gibt ein sehr gutes Bundle mit einem viel besseren Preis-Leistungs-Verhältnis als die Einzelkäufe.

    Das weiter oben schon empfohlene PlayStation VR Mega Pack* enthält das VR-Headset, die benötigte Camera, alle Kabel und 5 Top Spiele:

    • Astro Bot: Rescue Mission (Plattformer)
    • Skyrim VR (Rollenspiel)
    • Doom VFR (Shooter)
    • WipEout Omega Collection (Rennspiel)
    • PlayStation VR Worlds (Minigames)

    Damit bist du zum unschlagbar niedrigen Preis für einen unkomplizierten Direktstart gewappnet.

    Empfehlenswerte VR-Spiele für die PlayStation VR

    Seit dem Erscheinungstermin der PSVR gab es einen konstanten Zuwachs an AAA-Spielen. Inzwischen sind über 550 Titel bestätigt. Wenn du dir eine PSVR zulegst, musst du also keine Angst haben, dass sie im Regal verstaubt. Und auch in Zukunft wirst du mehr als genug Spiele zum Zocken haben.

    Einige Spiele-Empfehlungen:

    1. Skyrim VR
    2. Resident Evil 7: Biohazard
    3. Farpoint
    4. Until Dawn: Rush of Blood
    5. RIGS: Mechanized Combat League
    6. Eagle Flight
    7. Doom VFR
    8. Moss
    9. Astro Bot: Rescue Mission
    10. Blood & Truth
    11. The Persistence
    12. Beat Saber

    Steuerung der PSVR-Spiele

    Für PlayStation VR Games gibt es derzeit drei verschiedene Eingabegeräte:

    1. Dualshock 4 Wireless Controller
    2. Move Motion-Controller
    3. VR Ziel-Controller

    1) Dualshock 4 Wireless Controller

    Der Dualshock 4 Wireless-Controller ist geformt wie ein klassischer PlayStation Controller. Zwischen den Zeigefinger-Triggerbuttons befindet sich ein Lichtsensor, der von der PlayStation VR Kamera erkannt werden kann. Der Controller ist außerdem mit Bewegungssensoren ausgestattet, so dass in VR-Spielen die Dreh- und Kippbewegungen in die Spielwelt übersetzt werden können.

    Dualshock 4 Wireless Controller
    Der klassische PlayStation 4 Controller.

    Letzte Aktualisierung am 14.11.2019 um 18:29 Uhr / * = Affiliate Link / Bilder von der Amazon Product Advertising API

    2) Move Motion-Controller

    Die Move-Controller basieren auf einer etwas älteren Technik und sind daher für ein etwas ungenaues Tracking bekannt. Es handelt sich um ein Paar längliche Sticks (für jede Hand einer) mit einer Tracking-Kugel am oberen Ende. Sie sind dazu konzipiert die Bewegung jeder Hand separat in die Spielwelt zu übersetzen. Besonders bei Spielen, wo du in jeder Hand unterschiedliche Waffen oder Gegenstände hältst, steigern die Move Controller die Immersion und können das Gefühl vermitteln die eigenen Hände in der VR-Spielwelt zu haben.

    Move Motion-Controller
    Sie vermitteln in manchen Spielen das Gefühl von zwei virtuellen Händen.

    Letzte Aktualisierung am 14.11.2019 um 18:29 Uhr / * = Affiliate Link / Bilder von der Amazon Product Advertising API

    3) VR Ziel-Controller

    Der Ziel-Controller sieht aus wie ein harmloses Spielzeuggewehr, hat es aber wirklich in sich. Er wurde speziell für First Person Shooter designed. Das Tracking ist ziemlich präzise. Das Spielerlebnis wird dadurch auf ein völlig anderes Niveau gehoben, da es noch nie zuvor so ein realistisches Schießgefühl gab. Im SciFi-Shooter „Farpoint“, der im Bundle mit dem Ziel-Controller erhältlich ist, kannst du z.B. mit Kimme und Korn auf die Gegner zielen.

    Reduziert
    PlayStation 4 VR Ziel-Controller
  • Speziell für First Person Shooter entworfen.
  • Steigert den Ballerspaß enorm!
  • Letzte Aktualisierung am 14.11.2019 um 18:29 Uhr / * = Affiliate Link / Bilder von der Amazon Product Advertising API

    Das Setup der PlayStation VR

    Das Setup der PlayStation VR ist ziemlich einfach. Alle Kabel und Anschlüsse sind mit Symbolen oder Nummern markiert. Wenn du gleiches mit gleichem zusammenstöpselt, kannst du  eigentlich nicht viel verkehrt machen. Trotzdem sind es etliche Kabel, die richtig angeschlossen werden müssen, und am Ende hast du einen ziemlichen Kabelsalat vor dir.

    • 1. Schritt: Prozessoreinheit anschließen
    • 2. Schritt: PlayStation Camera anschließen
    • 3. Schritt: VR-Headset anschließen (nehmt hier das längere Kabel für mehr Bewegungsfreiheit)
    • 4. Schritt: Updates für die neue Hardware durchführen

    Falls du dennoch Probleme haben solltet, schau dir dieses Video an. Hier wird sehr gut erklärt, wie alles zusammengesteckt werden muss, damit du schnellstmöglich und frustfrei loslegen kannst:

    Funktionsweise & Bedienung

    Das Tracking der PSVR

    Die leuchtenden Stellen am Headset und an den Controllern der PlayStation VR sind nicht nur zur Zierde da. Das gesamte Bewegungstracking der PlayStation VR basiert auf Lichtsensorik.

    Das bedeutet leider auch, dass das Setup anfällig auf andere Lichtquellen reagieren kann, wie zum Beispiel durchs Fenster einfallendes Sonnenlicht oder die Raumbeleuchtung. In zu hellen Räumen kann es daher zu Trackingproblemen kommen. Achte also darauf, dass der Raum, in dem du spielen willst, gut abgedunkelt ist.

    Das Tracking ist übrigens generell eine Schwäche des PSVR-Systems. An die Präzision einer HTC Vive oder Oculus Rift kommt es nicht heran. Für gute Spielerlebnisse ist es aber trotzdem mehr als ausreichend.

    Außerdem gibt es einige Kniffe um das Tracking zu verbessern:

    • Die Kamera sollte so positioniert werden, dass sie den Spieler mit dem Headset und auch die Controller gut im Blick hat.
    • Über das Einstellungs-Menü der PS4 lassen sich sowohl die Kamera als auch die Trackingleuchten des Headsets neu kalibrieren.

    Das System führt dich jeweils durch die einzelnen Schritte. Befolgst du diese, sollte sich danach eine Verbesserung des gesamten Trackings ergeben.

    Wieviel Platz wird benötigt?

    Um mit der PlayStation VR ein optimales Spielerlebnis zu haben benötigst du etwa 3 x 2 Meter Platz und solltest etwa 1,5 Meter von der Kamera entfernt sitzen/stehen. Bitte achte darauf, dass der Spielbereich von allen Gegenständen freigeräumt ist, über die du versehentlich stolpern könntest.

    Das Spielerlebnis

    Die Spiele der PlayStation VR sind für stehendes oder sitzendes Spielen ausgelegt. Sony selbst empfiehlt eher das sitzende Spielen. Die Wahl liegt letztlich bei dir. Rennspiele machen im Sitzen mehr Sinn. First Person Shooter sind logischerweise im Stehen deutlich immersiver als im Sitzen. Roomscale VR ist mit der PSVR übrigens nicht möglich. Weder das Tracking noch die Spiele sind darauf ausgelegt, dass man als Spieler große Strecken im Raum zurücklegt. Die Begrenzung des Spielbereichs ist sehr schnell erreicht, weshalb man als Spieler immer in dem Bereich bleiben muss, den die Kamera abdeckt. Virtual Reality mit voller räumlicher Bewegungsfreiheit gibt es derzeit nur mit VR-Headsets für PCs oder der autarken Oculus Quest. Beides wird deinen Geldbeutel stärker belasten als eine PlayStation VR.

    Komfort-Optionen der PSVR

    Tragekomfort

    Das PlayStation VR Headset ist eines der bequemsten Headsets auf dem Markt. Das liegt an der Konstruktionsweise des Plastik-Kopfriemens, der fast das gesamte Gewicht trägt. Dadurch entsteht fast kein Druck auf eurer Gesichtspartie, obwohl die PSVR mit ihren 610 Gramm kein Leichtgewicht ist. Das Kopfband lässt sich per Knopfdruck auseinanderziehen, um das Headset aufzusetzen. Die Feinjustierung erfolgt mit einem Drehknopf.

    Die Gummipolsterung der Gesichtspartie wirkt etwas weniger hochwertig als bei der Oculus Rift oder der HTC Vive, aber er erfüllt seinen Zweck und dichtet sehr gut ab.

    Eignung für Brillenträger

    Für Brillenträger besteht leider keine Option zur Einstellung der Dioptrien. Jedoch lässt sich die PSVR auch mit einer normalen Brille benutzen, vorausgesetzt diese ist nicht allzu groß. Da das Gewicht der PSVR wie schon erwähnt hauptsächlich vom Kopfriemen getragen wird, drückt auch kein Gewicht auf die normale Brille. Falls diese beim Aufsetzen des Headsets ein bisschen verrutscht ist, hast du die Möglichkeit das Visier auf Knopfdruck nach vorne zu schieben und nach zu justieren.

    Eine weitere Komfort-Option ist die Messung des individuellen Augenabstands, die du über das Menü aufrufen und durchführen lassen kannst. Dafür musst du dich mit dem Gesicht vor die Kamera begeben und die Anweisungen befolgen. Wenn die Messung korrekt erfolgt ist, wird die PlayStation VR künftig die Bilder im genau zu deinem Augenabstand passenden Winkel ausgeben, was zu einer klareren Darstellung der virtuellen Spielwelt führt.

    Motion Sickness

    Motion Sickness ist bei den meisten PSVR-Spielen kein allzu großes Problem. Die Spiele laufen alle sehr flüssig und die Bildwiederholungsrate ist vergleichsweise hoch. Wenn du die oben genannten Einstellungsmöglichkeiten der PlayStation VR ausreizt, kannst du der Motion Sickness zusätzlich ein bisschen vorbeugen.

    Sie tritt übrigens nicht bei jedem User auf. Wenn dir beim Autofahren schnell schlecht wird, könnte es ein Indiz dafür sein, dass du dafür anfällig bist. Laut Sony stellt sich jedoch auch für Leute, denen am Anfang von der VR-Nutzung etwas schummrig wird, ein gewisser Gewöhnungsfaktor ein, so dass die Motion Sickness nach einer Eingewöhnungsphase nicht mehr auftritt.

    Technische Daten der PlayStation VR

    Display: 5,7 Zoll OLED
    Auflösung: 1920 x RGB x 1080
    Sichtfeld: ca. 100 Grad
    Bildfrequenz: 90-120 Hz
    Gewicht: ca. 610 g (ohne Kabel)
    Abmessungen: 26 x 35 x 21 cm

    Was bedeutet das in der Praxis?

    OLED-Displays (organic light emitting diode) sind in der Herstellung günstiger als anorganische LEDs. Die Auflösung von 1920 x 1080 ist Marktdurchschnitt und liegt unterhalb des Niveaus einer Rift oder Vive. Dafür fällt der Fliegengitter-Effekt der PlayStation VR angenehm gering aus, d.h. die feinen Linien zwischen den Pixeln sind nicht allzu stark wahrzunehmen. Die Bildfrequenz der PSVR beträgt je nach Anwendung 90-120 Hz und liegt damit deutlich über den mindestens 60 benötigten Bildern pro Sekunde, um der Motion Sickness vorzubeugen. Ein Leichtgewicht ist die PSVR mit 610 Gramm nicht gerade, aber dank des Kopfriemens, der fast das gesamte Gewicht trägt, ist es eines der bequemsten Headsets auf dem Markt.

    Woher bekommst du die VR-Spiele?

    Ein Teil der Spiele ist in physischer Version erhältlich. Manche Spiele gibt es nur als Download im PlayStation Store, für den Guthabenkarten in einer Preisspanne von 10 bis 75 EUR* erhältlich sind.

    Spiele, die ausschließlich mit dem PSVR-Headset gespielt werden können sind auf der Verpackung mit der Angabe „PlayStation VR erforderlich“ gekennzeichnet. Außerdem gibt es Spiele, die sowohl am Fernseher oder mit der PSVR gespielt werden können. Diese haben die Kennzeichnung „PlayStation VR kompatibel“.

    Weitere Anwendungsmöglichkeiten

    Alle User, die sich eine PlayStation VR kaufen, tun dies natürlich hauptsächlich wegen der VR-Spiele. Trotzdem bietet die PSVR einige VR-Anwendungen, die keine Spiele sind.

    Die PSVR bietet einen Kinomodus, in dem eine große virtuelle Leinwand in euer Sichtfeld projiziert wird. Du kannst für die Leinwand drei Größen auswählen. Die kleine Version entspricht einer Leinwandgröße von 117 Zoll, die mittlere entspricht 163 Zoll, die große entspricht 226 Zoll). Du kannst mit der PSVR quasi ein eigenes Heimkino simulieren. Probier am besten selbst aus, welche Einstellung für dich die angenehmste ist.

    Auf dieser Großleinwand kannst du sowohl Filme ansehen, als auch normale PlayStation-Spiele zocken, die nicht für Virtual Reality geeignet sind, sondern nur in 2D dargestellt werden. Für Filme stehen unter anderem die Anwendungen YouTube VR, Next VR (Sportübertragungen in 360 Grad) und Jaunt VR (Videos ansehen) zur Verfügung.

    Im PlayStore gibt es einen eigenen Bereich für VR-Erlebnisse, der jedoch ziemlich spärlich bestückt ist. Hier merkt man deutlich, dass der Schwerpunkt der PSVR im Gaming-Bereich liegt.

    Fazit: PlayStation VR kaufen - Ja oder Nein?

    Unserer Einschätzung nach ist die PlayStation VR eine sehr gute, benutzerfreundliche Plattform für VR-Spiele.

    Sie ermöglicht zwar nicht das höchste Niveau an VR, da kein echtes Roomscale-Tracking unterstützt wird, bietet im Gaming-Bereich aber eine erstaunlich gute Immersion.

    Das Grafikniveau der PSVR-Spiele reicht nicht an die Möglichkeiten eines PC-gestützten VR-Headsets heran, da die PS4 weniger Grafikleistung aufbringen kann.

    Wer bereits eine PS4 (oder PS4 Pro) besitzt, kann sich bedenkenlos die PlayStation VR kaufen. Das einfache, unkomplizierte Setup ermöglicht einen schnellen, frustfreien Start.

    Wer einen starken Spiele-PC hat, sollte nochmal überlegen, ob sich eine VR-Brille für den PC lohnen würde. Diese sind zwar etwas teurer als eine PSVR, eröffnen aber die Top-Liga an VR-Erfahrungen mit vollem Raumtracking und noch besserer Grafik.

    Positiv & Negativ:

    • Einfaches Setup
    • Sehr gute Spieleauswahl
    • Sehr guter Tragekomfort
    • Immersive VR-Spielerlebnisse
    • Tracking-Ungenauigkeiten
    • PS4 hat schwächere Rechenleistung als Spiele-PCs
    • Nur für Spiele geeignet. Keine anderweitigen VR-Apps
    PlayStation VR Mega Pack
  • PlayStation VR im Paket mit PlayStation Camera und 5 der besten VR-Titel
  • Enthaltene Spiele: Astro Bot: Rescue Mission, Skyrim VR, Doom VFR, WipEout Omega Collection, PlayStation VR Worlds
  • Letzte Aktualisierung am 14.11.2019 um 11:54 Uhr / * = Affiliate Link / Bilder von der Amazon Product Advertising API

    Unsere Einschätzung:
    4.5/5

    Weitere interessante VR-Brillen

    Für PC:

    HTC Vive – Sehr gutes Tracking / Große Roomscale-Spielflächen

    Oculus Rift S – Das beste Gesamtpaket für PC-gestützte VR

    Für Smartphones:

    Smartphone VR – Preisgünstiges Reinschnuppern in die virtuelle Realität

    Standalone / Autark:

    Oculus Go – Standalone / Wie Smartphone-basiertes VR, aber besser

    Oculus Quest – Standalone / Vollständiges Raumtracking mit virtueller Handsteuerung

    Teile diesen Beitrag, wenn er dir geholfen hat!